Aktuelles - Eintracht-Wickrathberg

GV "Eintracht" Wickrathberg 1863

GV "Eintracht" Wickrathberg 1863

Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles

.

Herbstkonzert der "Eintracht" am 09.11.2019
Liebeserklärung des Männergesangvereins "Eintracht" an Wickrathberg!
"Hoch im Norden": Mit Wickrathberger Strophe
Die evangelische Kirche in Wickrathberg war vollbesetzt, als am Samstag, 09.11.2019 die „Eintracht“ aus Wickrathberg singend mit dem Lied: „Kein schöner Land“  einmarschierte. Traditionell findet dieses Konzert seit 5 Jahren in der Kirche statt. Der Vorsitzende, Jochem Enzenmüller, begrüßte die vielen Gäste, darunter Bürgermeisterin Petra Heinen-Dauber, Bezirksvorsteherin Barbara Gersmann, Staatssekretär Dr. HG. Krings sowie MdL Frank Boss. Alsdann begann der Männerchor unter der Leitung von Heinz-Josef Fröschen mit gesetzten und schwungvollen Stücken a cappella, bevor das Vokalensemble „stimmlich“, unter der Leitung von Nadine Stapper,  die Bühne eroberte. Neuzeitliche Lieder, wunderbar vorgetragen im polyphonen Klang, untermalt von Keyboard und Schlagzeug, erfreuten das Publikum schon im ersten Teil bis hin zu Bravo-Rufen.
Kurzweilig moderierte Jochem Enzenmüller und gab dem Ganzen eine sehr unterhaltsame Note.
Wie wendig ein Männerchor sein kann, bewies die „Eintracht“ mit Stücken von SANTIANO. Hervorzuheben ist die sogenannte Wickrathberger Strophe im Lied: Hoch im Norden. Stolz und Pathos erzeugten, da sehr gut vorgetragen, auch die gewünschte Resonanz, nämlich viel Applaus.  

Im blockweisen Wechsel  genoss das Publikum ein rund zweistündiges Programm. „Stimmlich“, an diesem Abend bestehend aus 9 Damen, welche alle hervorragende solistische Qualitäten zeigten, sowie den 2 Herren an Schlagzeug und Keyboard, animierte das Publikum zum Mitmachen und begeisterte so zusätzlich.
Die „Eintracht“, am Klavier von Indira Farabi begleitet,  schloss mit dem Stammbaum von den Bläck Fööss und einer anschließenden  gemeinsamen Zugabe mit „stimmlich“.
Die Zuhörer waren restlos begeistert und freuen sich bereits jetzt auf das Herbstkonzert 2020.

Hoch im Norden (Santiano): Wickrathberger Strophe

Hier im Süden weht kein rauer Wind.
Hier im Süden, wo wir zu Hause sind,
liegt das Dorf in dem wir leben
liegt das Dorf, aus dem wir sind.
Hier im Süden, weht kein rauer Wind.
Wickrathberg ist unsre Heimat,
Wickrathberg ist unser Dorf.
Da, wo ich meine Heimat fand.
Uns're Kirche, frohe Menschen,
das Verweilen fällt nicht schwer,
woll'n für immer in dir Leben, Wickrathberg.
Hier im Süden weht kein rauer Wind.
Hier im Süden, wo wir zu Hause sind,
liegt das Dorf in dem wir leben,
liegt das Dorf, aus dem wir sind.
Hier im Süden, weht kein rauer Wind.
Fotos: Nadine Baumann / Werner Erkens, Text: Jochem Enzenmüller                  (Hier gehts zur Bildergalerie)

.

Zurück zum Seiteninhalt